Mechanismus geklärt: Wie Leberkrebs entsteht

LeberkrebsAuch eine zuckerreiche Ernährung trägt dazu bei

Chronische Entzündungen der Leber und der damit verbundene Kreislauf aus Zelluntergang und -regeneration begünstigen die Zellentartung. Auch die weit verbreitete, durch Zucker begünstigte Fettleber spielt dabei eine Rolle.

Leberkrebs zählt zu den Krebsformen mit eher schlechten Heilungschancen. Gleichzeitig ist es aber auch eine der Krebsarten, an der immer mehr Menschen neu erkranken. Schuld an diesem Trend könnte auch der zunehmende Zuckerkonsum in unserer Gesellschaft sein.

Züricher Forscher zeigten nun den Prozess, wie chronische Lebererkrankungen den Leberkrebs begünstigen: Sterben Leberzellen krankheitsbedingt verstärkt ab, müssen andere Zellen sich teilen, um den Gewebeverlust auszugleichen. Je schneller dies vonstattengeht, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei der Verdopplung des Erbguts Fehler auftreten und die Zellen zunehmend entarten. Reparaturmechanismen, die das Erbgut nach der Teilung prüfen und versehentliche Mutationen versuchen, rückgängig zu machen, stoßen bei chronischen Lebererkrankungen mit hoher Zellteilungsrate an ihre Grenzen. Mutationen bleiben so erhalten und fördern mit jedem weiteren Zellteilungsschritt die Entstehung von Krebs.
Die Züricher Wissenschaftler verdeutlichen damit, dass der programmierte Zelluntergang (Apoptose) – der eigentlich vor Entartung und Krebs schützen soll – bei zu hoher Apoptoserate den Entartungsprozess eher fördert.1

Erkrankungen wie eine chronische Leberentzündung (v. a. durch Hepatitis C) oder eine Leberzirrhose begünstigen daher oft eine spätere Leberkrebserkrankung. Doch auch die heute immer öfter auftretende und von vielen noch viel zu unterschätzte Fettleber, begünstigt Entzündungsvorgänge und damit einen erhöhten Zelluntergang im Lebergewebe. Dabei steht eine Leberverfettung insbesondere mit zwei Ernährungsfaktoren in Zusammenhang: ein hoher Alkoholkonsum und ein häufiger Verzehr von Zucker-haltigen Speisen. Vor allem letzteres entwickelt sich mittlerweile zum ernsten Gesundheitsproblem, denn Zucker wird nicht nur bewusst über gesüßte Getränke, Süßspeisen und Kuchen verzehrt, sondern in hohen Maße auch unbewusst über versteckte Zuckerquellen zugeführt. Hierzu zählen unter anderem Convenience-Produkte wie Ketchup, Soßen und Dressings, Fertiggerichte und Instantpulver, aber auch Fruchtsäfte und Fruchtsaftgetränke, Smoothies und zuckerreiches Obst spielen hier eine bedeutende Rolle.

Vor allem der im Kristallzucker (Saccharose) enthaltene Fruchtzucker wird zum Großteil in der Leber verwertet und bei Überangebot zu Fett umgewandelt. Die Ablagerung dieses Fettes im Lebergewebe sowie der damit verbundene oxidative Stress belasten die Leberzellen und fördern deren Untergang.


Quellen

  1. Yannick Boege et. al. (2017) A dual role of caspase 8 in triggering and sensing proliferation-associated DNA damage, a key determinant of liver cancer development. Cancer Cell 32(3):342-359.e10
    [Link zum Artikel].